ARGENTINIEN – Chile 1:0

23.03.2017, Estadio Monumental Antonio Vespuci in Buenos Aires, 55.000 Zuschauer

Wie schnell es gehen kann: War 2014 noch Brasilien der südamerikanische Patient, übernahm im Rahmen der Eliminatorias für das WM-Turnier 2018 in Russland mehr und mehr Argentinien diese Rolle. Der 1:0-Sieg über UFWC-Titelträger Chile durch ein Elfmetertor von Lionel Messi (15.) am 13. Spieltag half da in der sehr engen Qualifikation auch nicht viel. Für einen Spieltag sprangen die Argentinier mit 22 Punkten zwar auf Rang drei, der einen Startplatz in Russland versprach, doch Kolumbien (21), Ecuador (20), Chile (20) und Paraguay (18) blieben in Lauerstellung. Einzig Brasilien konnte sich schon nach diesem Spieltag um eine Unterkunft in Russland kümmern: Die Selecao thronte bequem mit 30 Punkten an der Tabellenspitze und nur noch theoretisch von den ersten Plätzen zu verdrängen.
Auffällig übrigens: Seit 2014, als Deutschland den UFWC-Titel an Argentinien verlor, verblieb der Titel nun schon in Süd- und Mittelamerika. So gilt bis heute, was in den Urzeiten der UFWC schon galt: Innerhalb eines Kontinents oder Verbands wechselt der Titel oft; ein Wechsel auf einen anderen Erdteil ist viel seltener.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s