Deutschland – ARGENTINIEN 2:4

03.09.2014, Esprit-Arena in Düsseldorf, 51.132 Zuschauer

Gut, dass dieser Ángel di Maria im letzten Vergleich der beiden Mannschaften in Rio de Janeiro passen musste, wird sich Bundestrainer Joachim Löw gedacht haben. Der Außen, kurz zuvor von Real Madrid zu Manchester United gewechselt, spielte der jungen deutschen Viererkette Großkreutz-Ginter-Höwedes-Durm den einen oder anderen Knoten in die Beine, bereitete die ersten drei Treffer vor und erzielte den vierten selbst. Die Anschlusstreffer von Schürrle und Götze machten das Resultat nur etwas erträglicher. Eine kurze Regentschaft als UFWC-Weltmeister war das für die Deutschen. Den FIFA-Titel durften sie immerhin behalten.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s