JAPAN – Argentinien 1:0

08.10.2010, NACK5 Stadium Ōmiya in Saitama

Die Argentinier ziehen zu Beginn gleich ihr schnelles Offensivspiel auf, werden in ihrem Elan dann aber durch das 0:1 durch Shinji Okazaki (19.) merklich gebremst. Dabei blieb es, Japan konnte seinen ersten Sieg über Argentinien feiern. Kein Wunder also, dass Japaner in der Bundesliga Anfang des Jahrzehnts schwer in Mode kamen. Wenige Monate nach diesem Treffer folgte Torschütze Okazaki seinen Nationalmannschaftskollegen Kagawa (Dortmund), Hasebe (Wolfsburg) und Uchida (Schalke) in die Bundesliga, wenig später kamen noch zwei Sakais (einer zu Stuttgart, einer zu Hannover), Hosogai (Leverkusen) und Makino (Köln) nach Deutschland. Jeder Verein schmückt sich eben gern mit frischgebackenen UFWC-Weltmeistern, noch dazu, wenn sie die ersten aus einem asiatischen Verband kommenden überhaupt sind.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s